top of page
  • AutorenbildLeonie Meil

Wieso ist die Ernährung bei Endometriose von Bedeutung?

Aktualisiert: 12. März

Ich durfte am 01.03.2024 zum Anlass des EndoMarch beim Endometriose-Infoabend der Kinderwunschklinik Tiny Feet St. Pölten als Rednerin zu Gast sein. Ich habe darüber gesprochen, warum die Ernährung so einen zentrale Rolle in der Therapie von Endometriose spielt und warum es wichtig ist, sich individuell beraten zu lassen:



Zwei Drittel der Frauen mit Endometriose ändern ihre Ernährung, aber ohne professionelle Anleitung riskieren sie Nährstoffmangel und Lebensqualitätsverlust. Die Ernährung spielt eine Rolle bei Endometriose, da sie nicht nur eine gynäkologische, sondern auch eine systemische Erkrankung ist. Der Darm ist wichtig für die Therapie, da Endometriose-Betroffene oftmals an Reizdarmsyndrom bzw. zyklusbedingten Darmbeschwerden leiden. Das Darmmikrobiom hat einen großen Einfluss auf das Immunsystem und die Verdauung. Eine ausgewogene Ernährung mit Pro- und Präbiotika sowie Stressmanagement kann die Darmgesundheit verbessern. Es ist wichtig, eine individuelle Ernährungsberatung durch Diätolog*innen zu erhalten, um sicherzustellen, dass alle Nährstoffe aufgenommen werden und die Lebensqualität nicht darunter leidet.


Den vollständigen Blogbeitrag zum Thema "Endometriose und Ernährung" kannst du auf der Website von Tiny Feet lesen.





13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page